Weinhof Scheu
 

 
Der Untergrund
 
 

 
Der Untergrund

 
Der Untergrund
 
 

 
Der Untergrund
 
Geologie
Böden und Kleinklima
Der Pfälzerwald wirkt wie ein Schutzwall und trägt damit entscheidend dazu bei, dass mit 2000 Sonnenstunden pro Jahr die Pfalz eine der wärmsten und trockensten Regionen Deutschlands ist. Der Frühling beginnt früher, der Herbst dauert länger als anderswo. Ein ideales Klima für den Anbau aussergewöhnlicher Weine. Unsere Rebflächen liegen im Rheingraben. Hauptsächlich Schichten aus Muschelkalk, aber auch Sand- und Lehmböden sind ausschlaggebend für den Charakter der Weine. Die wichtigsten Lagen heissen SONNENBERG, RAEDLING und STROHLENBERG.
 
SONNENBERG
Im eigentlichen, ursprünglichen SONNENBERG wachsen die besten Rieslinge, auf Löss- und Tonböden mit Kalkmergel-Einlagerungen. Insgesamt ist der Boden gut durchlüftet. Dies befördert eine ausdrucksvolle Aromatik der Weine, die auch dem für Schweigen typischen Gewürztraminer ausserordentlich gut bekommt.
 
RAEDLING
Der RAEDLING liegt auf französischem Staatsgebiet und steht auf einem Boden aus Kalkgestein und schwerem Letten, dessen Farbe zwischen blau und gelb changiert. Er ist ideal für Grau- und Weißburgunder, lässt sie bodenständig aber doch nicht zu erdig werden.
 
STROHLENBERG
Auch der STROHLENBERG befindet sich jenseits der Grenze. Er steht auf einen Kalkboden, der mit Buntsandstein, Silikat und Sand versetzt ist. Der Boden ist deutlich karger und sein Kalksteinanteil höher als im RAEDLING. Aufgrund seiner geschützten Lage im Talkessel kann die Sonne ungestört von Wind und Wetter unsere Reben verwöhnen. Hier gedeihen unsere exzellenten Weißburgunder und besten Rieslinge.